Seite wählen

Ausbildung zum Brandschutzhelfer in Dortmund

Ein Brandschutzhelfer ist im Betrieb in erster Linie dafür verantwortlich, präventiven sowie abwehrenden Brandschutz zu kultivieren. Er oder sie sensibilisiert andere Mitarbeiter*innen ebenfalls für das Thema und versteht es, im Notfall richtig zu agieren. Unternehmen sind gesetzlich dazu verpflichtet, etwa fünf Prozent ihrer Beschäftigen entsprechend weiterbilden zu lassen. Aus unternehmerischer Sicht ist das sinnvoll: denn etwa 70% der Unternehmen müssen nach einem Brandfall Insolvenz anmelden – ganz davon abgesehen, dass Brandschutz immer auch Personenschutz ist und die Sicherheit der Mitarbeitenden oberste Priorität haben sollte.

Sie interessieren sich für die Ausbildung zum Brandschutzhelfer in Dortmund? Wir von Praevencio sind Ihr Ansprechpartner. Sie profitieren als Teilnehmer oder Teilnehmerin unserer Schulungen von unserer langjährigen Erfahrung, dem hochqualifiziertes Lehrpersonal und unserer Leidenschaft für Bildung und Sicherheit.

Wer lässt sich zum Brandschutzhelfer ausbilden und was sind die Vorteile?

In erster Linie richtet sich die Ausbildung an Personen, die in ihrem Unternehmen die Rolle des Brandschutzhelfers übernehmen wollen. Häufig entscheiden Arbeitgeber*innen darüber, ihre Mitarbeitenden entsprechend weiterbilden zu lassen. Alternativ können Sie als Arbeitnehmer*in aber auch vorschlagen, sich entsprechend fortzubilden und somit eine wichtige Funktion im Betrieb einnehmen zu können.

Aber auch als Privatperson profitieren Sie von der Ausbildung zum Brandschutzhelfer in Dortmund. Nicht nur verschafft Ihnen die Qualifikation einen Vorteil am Arbeitsmarkt und hebt Sie von der Konkurrenz ab, Sie erlangen zudem auch bedeutsame Handlungskompetenzen, die auch im Privaten für mehr Sicherheit sorgen können.

Es ist sinnvoll, die Schulung etwa alle vier Jahre zu wiederholen, um das eigene Wissen aufzufrischen.

Was lernt man in der Brandschutzhelferausbildung?

Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer bei Praevencio teilt sich in einen theoretischen sowie einen praktischen Teil. Eine erfolgreiche Teilnahme an der praktischen Übung ist auch Voraussetzung, um die Qualifikation als Brandschutzhelfer aus rechtlicher Sicht anerkannt zu bekommen.

Der Theorieteil umfasst unter anderem folgende Inhalte:

  • Grundzüge des Brandschutzes (Brandursachen, gesetzliche Reglungen etc.)
  • Brandschutzorganisation im Betrieb
  • Feuerlöscheinrichtungen: Funktion und Wirkungsweisen
  • Brandgefahren: Rauch, thermische und mechanische Gefahren, betriebliche Risikofaktoren
  • Verhalten im Brandfall: Alarmierung, Löschtaktiken und Evakuierung, Personenschutz

In der praktischen Übung können alle Teilnehmenden die Handhabung und Funktionsweise der Feuerlöscheinrichtungen kennenlernen. Das hilft, um in realen Gefahrensituationen die Wirkungsweise und Leistungsfähigkeit einschätzen und auch die Grenzen der Brandbekämpfung zum Schutz der eigenen Person abwägen zu können.

Die Teilnahme wird nach erfolgreichem Abschluss mit einem entsprechenden Zertifikat bescheinigt, welches Sie als betrieblichen Brandschutzhelfer ausweist.

Ausbildung zum Brandschutzhelfer in Dortmund: Kultur, Sport und Natur

Wer Dortmund hört, denkt natürlich sofort an den BVB und damit auch an den Signal Iduna Park. Aber die schöne Stadt im Ruhrgebiet hat noch mehr zu bieten: ein Besuch im Zoo, im Westfalenpark oder am Phoenix See versprechen Zeit im Grünen, wer sich Kultur wünscht besucht das Theater oder das Konzerthaus. Und alle Shopping-Liebhaber kommen in der Thier-Galerie auf ihre Kosten.

Sie interessieren sich für eine Ausbildung zum Brandschutzhelfer in Dortmund? Wir von Praevencio sind Ihr Ansprechpartner vor Ort. Gerne beraten wir Sie persönlich ausführlicher zu den Kursinhalten und den Teilnahmebedingungen. Sie erreichen uns telefonisch unter 02241-2615300 oder per Mail an office@praevencio.de. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.