Seh­test

An allen Stand­or­ten fin­det für den Füh­rer­schein ein Seh­test durch eine amt­lich aner­kann­te Stel­le statt. Mit erfolg­rei­chem Bestehen erhal­ten Sie eine Sehtest-Bescheinigung.

Bit­te kon­trol­lie­ren Sie Ihre Seh­test-Beschei­ni­gung auf Vollständigkeit.

Seh­test beim Augenarzt?

Wenn Sie bereits eine Bril­le oder Kon­takt­lin­sen tra­gen oder schon mal Unschär­fen beim Sehen bemerkt haben, emp­feh­len wir Ihnen, den Seh­test lie­ber direkt bei einem Augen­arzt durch­zu­füh­ren. Er kann Ihnen even­tu­ell gleich die pas­sen­de Kor­rek­tur ver­ord­nen. Hier müs­sen Sie jedoch vor­ab einen Ter­min vereinbaren.

Ganz wich­tig: Brin­gen Sie zum Test Ihre Bril­le oder Kon­takt­lin­sen mit! 

Wenn der Seh­test ergibt, dass der Visus-Wert nicht aus­rei­chend für die Bean­tra­gung eines Füh­rer­schei­nes ist, wird ein augen­ärzt­li­ches Gut­ach­ten fäl­lig. Die dazu­ge­hö­ri­ge Unter­su­chung kann der Arzt gleich durch­füh­ren und das Gut­ach­ten erstellen.

Seh­test nicht bestanden?

Haben Sie den heu­ti­gen Seh­test nicht bestanden? 
Ger­ne kön­nen Sie den Seh­test an einem ande­ren Tag  kos­ten­frei wie­der­ho­len. Infos und Ter­mi­ne erhal­ten Sie bei unse­ren Mitarbeitern.

Bit­te beach­ten Sie, dass ledig­lich die Tages­seh­schär­fe geprüft wird. Die­se kann täg­li­chen Schwan­kun­gen unterliegen.
Neben krank­haf­ten Ver­än­de­run­gen der Augen kön­nen fol­gen­de Fak­to­ren den Seh­test nega­tiv beeinflussen:

  • Müdig­keit (z. B. nicht ausgeschlafen)
  • Alko­hol / Dro­gen (auch Restalkohol)
  • Stress